Ulrike Meyer

Dozent*in
Klavier
Fachgruppe: Tasteninstrumente, Gitarre
Image
Ulrike Meyer

Geboren und aufgewachsen in Stuttgart in musikalischem Elternhaus. Die Grundlage für ihr Klavierstudium erfuhr sie bei Heidi Benmessaoud-Baader. Ihr Studium führte sie nach Hannover und Karlsruhe in die Klavierklassen von Karl-Heinz Kämmerling,  Fany Solter und Werner Genuit. In Karlsruhe legte sie ihre Diplom-Prüfung, ihre künstlerischen Abschlussprüfungen in Klavier solo, in Lied und Kammermusik ab. 1991 beendete sie ihr Klavierstudium mit dem Solistenexamen.

Beim Freundeskreiswettbewerb der HfM war sie 1. Preisträgerin in Klavier und Kammermusik, weitere Preise erhielt sie im Lied-Duo-Wettbewerb in Rio de Janeiro sowie beim Bremer Klavierwettbewerb. Sie hat verschiedene Werke eingespielt bei den Sendern SDR, SWF, NDR, Radio Bremen, Kammermusik auf Schallplatte sowie Klavierwerke von Beethoven und Brahms auf CD. Stipendiaten der bundesweiten Cusanus-Stiftung betreute sie als Klavier- und Kammermusikdozentin auf Schloß Weikersheim.

Noch während ihres Aufbaustudiums konnte sie eine Lehrtätigkeit an der Hochschule für Musik Karlsruhe aufnehmen, zunächst als Assistentin von Prof. Fany Solter, sodann mit einem Lehrauftrag. Seit 1993 unterrichtet sie als hauptamtliche Dozentin (Akademische Mitarbeiterin) ihre Klavierklasse. In ihrer Klasse schätzt sie besonders die Verbindung und den Austausch von Klavierstudierenden (BA, MA und SO) mit den Schulmusik-Studierenden. Sie erlebt und fördert hier eine wichtige Schnittstelle zwischen den Studiengängen, die ihr sowohl im Blick auf die instrumentale Ausbildung als auch für die umfassende Bildung des späteren künstlerischen und pädagogischen Berufes wichtig erscheint.

Viele Jahre war sie Vertrauensdozentin der Vorklasse, dem heutigen PreCollege, das sie zusammen mit Prof. Andrea Raabe leitet. Dort ist sie verantwortlich für die Konzert- und Kammermusikprojekte. 2008 -2013 war sie Leiterin der Fachgruppe Tasteninstrumente/Gitarre.

Ehrenamtlich betreut Ulrike Meyer seit 1999 die Erich-Schickling-Stiftung in Eggisried/Ottobeuren (Unterallgäu), einer kulturellen Begegnungsstätte inmitten von Bildern und Architektur des Künstlers Erich Schickling (1924-2012). In Konzerten, Dichterlesungen, Vorträgen, Führungen und Seminaren werden dort Themen aus den Künsten, aus Philosophie, Wissenschaft, den Religionen und Kulturen vermittelt und ausgetauscht. Daran wirken u.a. auch Lehrende, Studierende und Alumni der Hochschule mit. Dort wurde 1998 das fachübergreifende „Eggisrieder Seminar für Musik und Transzendenz“ gegründet, das seitdem jährlich mit Studierenden (auch als Wahlfach) stattfindet, beispielsweise 2020 mit dem Thema „Orpheus“.