Veranstaltungen

Um die Studierenden der Hochschule für Musik Karlsruhe in diesen schweren Zeiten zu unterstützten, freuen wir uns sehr über Ihre Spende.

Spendenkonto
Sparda-Bank Baden-Württemberg e.G.
IBAN DE44 6009 0800 0000 9529 40
BIC GENODEF1S02

Freundeskreis Persönlich online

Wir möchten die Mitglieder des Freundeskreises, die Studierenden und Freunde der Musik sehr herzlich zur Reihe "Freundeskreis Persönlich" einladen, die coronabedingt im Sommersemester 2021 online stattfindet.

In unserem zweiten Gespräch, das wir für Sie am 6. Mai in der MUTprobe 1 aufgezeichnet haben, unterhält sich der Vorsitzende des Freundeskreises, Dr. h.c. Hans Hachmann, mit Professor Brandt Attema, der die Posaunenklasse an der Hochschule für Musik Karlsruhe unterrichtet und Einblicke in sein Leben und in seine musikalische Arbeit gibt.

Als Nachfolger von Werner Schrietter ist der niederländische Bassposaunist Brandt Attema seit Oktober 2019 als Professor an der Hochschule für Musik Karlsruhe tätig. Attema, neben vielseitigen Tätigkeiten in prominenten Ensembles seiner Heimat, ist seit vielen Jahren weltweit erfolgreich im Duo mit der Harfenistin Astrid Haring unterwegs.

 

Freundeskreis Persönlich
„Schau nie die Posaunen an, Du machst Ihnen nur Mut!“ (Igor Strawinsky)
Dr. h. c. Hans Hachmann im Gespräch mit Brandt Attema, Professor für Posaune.

Kompositionen, die im Gespräch zu hören waren:

Wolfgang Amadeus Mozart
Aus dem "Requiem d-Moll (KV 626) "Tuba Mirum"
(Karajan/Wiener Philharmoniker; Burchuladse/Cole)

Joseph Haydn
Aus dem Oratorium: "Die Schöpfung", Chor Nr. 26 „Vollendet ist das große Werk“
(Karajan/Wiener Singverein, Berliner Philharmoniker)

Ludwig Beethoven
Equale WoO 30/II für vier Posaunen
(Southeast Trombone Symposium faculty 2020)

Maurice Ravel
BOLERO
(CD musicPartner/Peters, Posaune-Probespielstellen)

Ferdinand David
Concertino für Posaune und Orchester op. 4
(Karl-Heinz Steffens, Israel Philharmonic, Sol.: Nir Erez)

Martijn Padding
„Schumann’s last procession“ (duo ATTEMA HARING)

Das erste Gespräch mit  Dr. h. c. Hans Hachmann und Prof. Julius Kircher, Professor für Klarinette, haben wir am 27. April in der MUTProbe 1 für Sie aufgezeichnet und wir laden Sie ein, sich dieses im heimischen Wohnzimmer mit Zeit und Muse anzuschauen.

Als Nachfolger von Wolfgang Meyer bzw. Georg Arzberger ist Julius Kircher seit Oktober 2019 als Professor an der Hochschule für Musik Karlsruhe im Fach Klarinette tätig. Kircher hat sich neben diversen Positionen als Soloklarinettist in namhaften Orchestern besonders als Mitglied des international vielfach preisgekrönten Bläserquintetts Alcega einen Namen gemacht. Im Gespräch mit Hans Hachmann, dem Vorsitzenden des Freundeskreises der Hochschule, stellt er sich, seine Arbeit und sein Instrument mit Klangbeispielen vor.

 

Freundeskreis Persönlich
Man kann nicht schöner blasen als „Fräulein Klarinette“... - Brahms über den Meininger Hofmusiker Mühlfeld
Dr. h. c. Hans Hachmann im Gespräch mit Julius Kircher, Professor für Klarinette.

Kompositionen, die im Gespräch zu hören waren:

  1. Jörg Widmann
    Fantasie für Klarinette solo (1993) - frei rhapsodisch

    Julius Kircher (Klarinette)
     
  2. Pavel Haas
    Wind Quintet Op. 10 (1929) -
    1. Preludio. Andante ma vivace
    Acelga Quintett: Hanna Mangold (Flöte), Sebastian Poyault (Oboe), Julius Kircher (Klarinette), Amanda Kleinbart (Horn), Antonia Zimmermann (Fagott)

     
  3. Béla Bartók
    Kontraste für Violine, Klarinette und Klavier, Verbunkos
    Benny Goodman (Klarinette), Joseph Szigeti (Violine), Bela Bartok (Klavier)

     
  4. Johannes Brahms
    Sonate für Klarinette und Klavier f-moll op. 120 Nr. 1
    II. Andante un poco adagio
    Wolfgang Meyer (Klarinette), Polish Radio Orchestra Warsaw, Wojciech Rajski (Dirigent)

     
  5. Franz Schubert
    Der Hirt auf dem Felsen, D965 (Wilhelm Müller, von Chézy)
    Sibylle Rubens (Sopran), Ulrich Eisenlohr (Klavier), Nikolaus Friedrich (Klarinette)